AGB

1. ANERKENNUNG DIESER AGB

Die Erteilung eines Auftrages schliesst die Anerkennung unserer Geschäftsbedingungen durch den Auftraggeber ein. Für alle Rechtsgeschäfte mit uns sind die folgenden Bestimmungen massgebend. Mit Annahme der ersten Leistung/Lieferung erkennt der Kunde die ausschliessliche Gültigkeit unserer Geschäftsbestimmungen an, auch bei entgegenstehendm Wortlaut seiner Geschäftsbedingungen, es sei denn, dass etwas anderes schriftlich vereinbart ist.

2. ZAHLUNGEN UND KONDITIONEN

In den Preisen ist die Mehrwertsteuer von zur Zeit 8 % - sofern nicht explizit erwähnt - nicht enthalten. 

Der Mehrwertsteuerbetrag wird separat in der Schlussrechnung ausgewiesen. 

Alle Rechnungen sind innerhalb von 20 Tagen zur Zahlung fällig. Zahlungen gelten mit Gutschrift auf unserem Konto als erfolgt. Pauschalbudget: Die Surace GmbH ist berechtigt, soweit nicht anderweitig vereinbart, 40% der Rechnungssumme bei  Vertragsabschluss 

(Offertenunterzeichnung), 60% mit der Schlussrechnung zu bezahlen. Dies gilt bei Rechnungshonoraren ab CHF 4000.-

3. OFFERTEN

Sofern nicht anderweitig vereinbart bleibt die Suarce GmbH 1 Monat an die Offerte gebunden. Angebote der Surace GmbH, die aufgrund ungenauer oder noch nicht vorliegender Angaben erfolgen, gelten als grundsätzliche Bereitschaft zum Vertragsabschluss, nicht aber als verbindliche Offerte. Darin enthaltene Preisangaben haben unverbindlichen Richtpreischarakter.

4. PROJEKTABNAHME

Nimmt der Auftraggeber das Projekt nicht innert 30 Tagen nach bekannt gegebener Fertigstellung ab, so ist die Surace GmbH berechtigt, abzurechnen und die Daten auf Rechnung des Auftraggebers aufzubewahren.

5. PROJEKTABBRUCH

Falls ein bereits erteilter Auftrag während der Erstellung storniert oder gekündigt wird, ist die Suracet GmbH,  berechtigt den angefallenen Aufwand abzurechnen.

6. EINHALTUNG VON URHEBERRECHTEN DURCH DEN AUFTRAGGEBER

Die Reproduktion aller der Surace GmbH übergebenen Vorlagen, Layouts, RAW und TIF Daten und dergleichen erfolgt unter der Voraussetzung und Annahme, dass der Auftraggeber die entsprechenden Reproduktions- oder Urheberrechte besitzt. Für Verletzungen von Urheberrechten durch den Auftraggeber kann die Surace GmbH nicht haftbar gemacht werden. 

Eine über den Wert von Ware oder Diensten hinausgehende Haftung für direkten und indirekten Schaden aus Mängeln (Schadenersatzansprüche) kann nicht geltend gemacht werden.

7. URHEBERRECHTE

Generell  tritt die Surace GmbH das Bildrecht verwendung von Web-Applikation an den Auftraggeber ab. Das Urheberrecht für schöpferische Werke – Konzepte, Bilder, Animationen, Tondokumente, Datenbanken, Programme – bleibt grundsätzlich beim Urheber. Die Surace GmbH gewährt dafür dem Auftraggeber die Rechte zur Nutzung im Rahmen eines bestimmten Projektes. Eine weiter gehende Nutzung, z.B. in einer anderen Web-Print Applikation bedarf der schriftlichen Genehmigung durch die Surace GmbH.

8. MEHRAUFWAND

Vom Auftraggeber verursachter Mehraufwand infolge Überarbeitung oder Abänderung von Vorlagen sowie nach Auftragsbeginn vorgenommene Änderungen, z.B. der Struktur einer Applikation, kann von der Surace GmbH zusätzlich verrechnet werden. Der Auftraggeber kann eine kostenpflichtige Zusatzbudgetierung verlangen. Optimierungen in normalem Rahmen sind von obigen Regeln ausgenommen, ausser wenn ausdrücklich die Anlieferung fertig bearbeiteten Daten vereinbart wurde.

Werden Bildmaterial und anderes nicht in der vereinbarten Qualität zur Verfügung gestellt, so kann die Surace GmbH den dadurch verursachten Mehraufwand abrechnen.

9. GERICHTSSTAND – RECHT

Gerichtsstand ist Bern, Schweiz. Grundsätzlich ist Schweizer Recht anwendbar.